Von der Freiheit: Lieder von Luther – frei interpretiert

Piano // Christoph Georgii
Bass // Torsten Steudinger
Schlagzeug // Tobias Stolz

Seit vielen Jahren setzt sich das Christoph-Georgii-Trio mit dem zeitlosen Erbe der Choräle auseinander: Die Musik entwickelt sich aus der Spannung zwischen Jahrhunderte alten Melodien und der Spontaneität und Interaktion der Jazzimprovisation im „hier und jetzt“. Diese Art des subjektiven Umgangs mit Chorälen ist ein ein Wesensmerkmal der komponierten und improvisierten Kirchenmusik – quer durch alle Stilepochen. Das Christoph Georgii Trio stellt sich in diese Tradition – jedoch unter Verwendung des Vokabulars der Jazzmusik. Christoph Georgii, der als studierter Jazzpianist auch ein Kirchenmusikstudium absolvierte und an den Musikhochschulen in Würzbug, Bayreuth und Heidelberg Improvisation unterrichtete, ist prädestiniert für die Verknüpfung der beiden Improvisationswelten. Sehr zur Freude von Publikum und Presse:

„ Die Instrumentalmusik des Abends erwuchs – anfänglich nur für feine Ohren wahrnehmbar- aus dem Nichts, arbeitete sich vorsichtig auf dem Piano an des jeweilige Liedthema heran, verarbeitete es auf immer neuen Wegen und schwang sich schließlich in forcierten Rhythmen zu fast ekstatischen Höhen auf. Die Ev. Stadtkirche hat noch kaum vergleichbares erlebt“ (Wieslocher Woche)

Foto: Diana Tischler 

Werbeanzeigen